Erfolgreicher Saisonauftakt

FV Ottersweier – SV Ulm 1:3 (1:0, Qualifikation zum Verbandspokal). Dank einer gewaltigen Leistungssteigerung im zweiten Spielabschnitt verdiente sich der SV Ulm den Einzug in die erste Hauptrunde des Verbandspokals. Im ersten Pflichtspiel der neuen Saison erwischte allerdings der Ligakonkurrent den wesentlich besseren Start und hätte zur Pause leicht mit drei Toren in Front liegen können. Assistiert von Jannik Storz und Ayberk Ademogullari zog Routinier Gökhan Bilici gekonnt die Fäden im Mittelfeld, und vorne sorgte Neuzugang Ali Kouadri für viel Wirbel. Dennoch benötigten die Gastgeber die tatkräftige Unterstützung der Ulmer Defensive zur Führung, Julian Hauer war schließlich Nutznießer, als der Ball wiederholt nicht aus der Gefahrenzone geschlagen und somit das 1:0 für den FVO (34.) gleich mehrfach begünstigt wurde. Zwei Pfostentreffer des Teams von Neu-Trainer und Ex-Profi Dubravko Kolinger verdeutlichten die Überlegenheit der Lindendörfler im ersten Abschnitt, die durch eine Vielzahl von Fehlern der Gäste noch gefördert wurde. Lediglich Spielertrainer Fabian Ernst und Oli Ernst mit einer Doppelchance Mitte der ersten Hälfte verpassten gute Gelegenheiten für den SV Ulm, der zunächst ohne die letzte Konsequenz weit hinter den Erwartungen der mitgereisten Fans zurück blieb.

Nach dem Seitenwechsel dann ein ganz anderes Bild, die Gäste waren sichtlich um den Ausgleich gewillt und dominierten nun die Partie. Ein Freistoß an den Pfosten war der erste Warnschuss durch Jonathan Wisser, nur kurze Zeit später staubte Alexander Janzen ebenfalls nach einem von Oliver Ernst verlängerten Standard in zentraler Position zum 1:1 ab (66.). Mit zunehmender Spielzeit schwanden im Mittelfeld der Gastgeber sichtlich die Kräfte, die eigenen Angriffe wurden nicht mehr zu Ende gespielt und die Defensive geriet immer häufiger unter Druck. Als sich zum Spielende hin die Zuschauer bereits auf eine Verlängerung eingestellt hatten, machten sich bei den Blau-Weißen die Einwechslungen der beiden schnellen Stürmer Philipp Schnurr und Steven Müller bezahlt, die jeweils erneut auf Vorarbeit von Oli Ernst schnelle Konter zu den entscheidenden Treffern (91./93.) abschlossen und so für einen positiven Einstand in die neue Spielzeit sorgten.                                                           

Der SV Ulm spielte in folgender Aufstellung:

Manuel Klemm – Mahir Gökalp, Benedikt Wisser, Tobias Rummel, Manuel Friedmann – Fabian Huck (46. Steven Müller), Nils Helmholdt, Oliver Ernst (94. Marius Metzger), Jonathan Wisser, Alexander Janzen (73. Philipp Schnurr) – Fabian Ernst.     

Oliver Ernst mit der Vorlage zum Ausgleich in der 66. Minute durch Alexander Janzen

Das sportFEST Open Air 2021

Wir sind überglücklich, dass wir nach einem Jahr pandemiebedingter Zwangspause wieder unser traditionelles sportFEST austragen dürfen. Wie bereits angekündigt, wird die Veranstaltung in diesem Jahr als „das sportFEST Open Air“ unter freiem Himmel ohne Festzelt stattfinden und sich über zwei Tage erstrecken.

Die Abendveranstaltung am Samstag 07.08. wird durch die Band „Sir Price“ eröffnet. Die Lokalmatadoren aus Rheinmünster konnten bereits 2016 sportFEST-Luft schnuppern und wollen euch auch in diesem Jahr so richtig einheizen. Der anschließende Headliner „Bow tie Willi“ gehört mittlerweile schon fast zum festen Inventar unseres Festes. Die vier Jungs aus Ulm und Umgebung haben in den letzten Jahren eine beeindruckende Entwicklung genommen und gehören mittlerweile zweifelsfrei zu eines der absoluten Highlights in der mittelbadischen Musikszene. Nach einer längeren Pause sind die Vollblutmusiker happy, dass sie ihr Können nun endlich wieder vor Publikum beweisen dürfen.

Der Sonntag startet dann mit einem Testspiel unserer Landesliga-Reserve gegen den FV Hörden. Unsere Jungs um ihren neuen Trainer Björn Burst erwartet mit den Gästen aus dem Murgtal eine erste richtige Standortbestimmung in der noch jungen Saisonvorbereitung. Anpfiff der Begegnung ist um 15:00 Uhr.
Den Abschluss des sportFEST Open Airs bildet dann ein Dämmerschoppen mit der Trachtenkapelle Lichtenau. Bei zünftiger Blasmusik, kühlen Getränken und kulinarischen Highlights kommen die Besucher auf jeden Fall auf ihre Kosten. Ebenfalls am Sonntag Abend findet die Ziehung der Sonderverlosung statt, für die wir innerhalb kürzester Zeit sehr attraktive Gewinne auf die Beine stellen konnten. Die Lose werden ab Mitte/Ende nächste Woche verfügbar sein.

Während der Sonntag kostenlos sein wird, haben wir uns für die Abendveranstaltung am Samstag 07.08. auf eine neue Regelung hinsichtlich des Vorverkaufs festgelegt. Der Ticketverkauf wird nicht wie bislang üblich über unsere Vorverkaufsstellen abgewickelt, sondern am Sonntag 01.08. ab 10:00 Uhr am Sportplatz in Ulm über die Bühne gehen. Aufgrund der begrenzten Kapazitäten, bedingt durch die Coronavorschriften, können pro Person maximal 3 Tickets zum Preis von je 15€ pro Ticket erworben werden. Uns ist sehr wohl bewusst, dass einige sportFEST-Fans leer ausgehen werden. Dies ist allerdings einzig und allein der derzeitigen Sondersituation durch Corona geschuldet und wir hoffen inständig darauf, dass wir bereits im kommenden Jahr zum klassischen sportFEST-Format zurückkehren können. Der in diesem Jahr etwas erhöhte Ticketpreis ergibt sich aus den zusätzlichen Ausgaben für die Einhaltung der Hygienevorschriften sowie aus den hohen Fixkosten, die unabhängig von der Größe der Veranstaltung anfallen.
Vor dem Einlass auf das Festgelände werden alle Festbesucher auf die 3G-Regeln geprüft und es erfolgt eine Kontaktdatenerhebung. Außerdem besteht auf dem kompletten Open Air Gelände Maskenpflicht.

Trotz der vorweg aufgeführten Unannehmlichkeiten sind wir davon überzeugt, dass wir mit dem sportFEST Open Air einen kleinen Beitrag zur Rückkehr in den Normalbetrieb leisten können und euch zwei unvergessliche Tage zaubern werden. Natürlich halten wir euch auch bis zum Startschuss in zwei Wochen über die weiteren Planungen auf dem Laufenden!

Qualifikation zum Verbandspokal

Am kommenden Samstag rollt endlich wieder der Ball. Im ersten offiziellen Pflichtspiel der Saison trifft der SV Ulm in der Qualifikation zum Verbandspokal auswärts auf den FV Ottersweier. Ein echtes Derby gleich zu Beginn. Man darf gespannt sein, wie die beiden Teams aus der langen Pause zurückkommen und wer am Ende die Oberhand behält und sich für die 1. Hauptrunde des Verbandspokals qualifizieren kann. Wir freuen uns über zahlreiche Zuschauer und auf ein spannendes Spiel.

das sportFEST Open Air

Quälend lange zwei Jahre mussten wir darauf warten – jetzt ist es endlich wieder soweit: das sportFEST 2021 steht vor der Tür!
Zwar noch nicht wieder als viertätiges Großevent, aber auch der kleinere „Bruder“ kann sich absolut sehen lassen.
„das sportFEST Open Air“ wird am Samstag 07.08. und Sonntag 08.08 als Freiluftveranstaltung auf dem Festgelände am Ulmer Münzwaldsportplatz stattfinden.
Für die Abendveranstaltung am Samstag konnten wir mit Sir Price und Bow tie Willi zwei absolute Kracher verpflichten, die den sportFEST-Fans sicherlich richtig einheizen werden.
Auch am Sonntag Abend ist für beste Stimmung gesorgt, wenn die Trachtenkapelle Lichtenau zu einem Dämmerschoppen vor dem Vereinsheim aufspielen wird.
Nähere Informationen zu den Rahmenbedingungen und zum Vorverkauf werden wir euch im Laufe der nächsten Woche präsentieren.
Wir freuen uns schon jetzt auf zwei unvergessliche Tage mit euch!

Biergartenabend Reloaded

Nach den sehr guten Erfahrungen im letzten Sommer wollen wir auch in diesem Jahr wieder den ein oder anderen Biergartenabend unter dem Vordach unserer Vereinsgaststätte veranstalten. Los geht‘s am Samstag 17.07. ab 18:00 Uhr. Auf der Speisekarte stehen dieses Mal knuspriger Flammkuchen und leckerer Wurstsalat.
Unsere Wirtsfamilie Dmitrovic sowie die Helferinnen und Helfer aus den aktiven Frauen-/Herrenmannschaften freuen sich bereits jetzt auf euren Besuch!

WIR BLEIBEN AM BALL – Zurück auf dem Fußballplatz

Nach unendlich langen Wochen des Wartens und Hoffens freuen wir uns alle über die Rückkehr auf den Fußballplatz. Unter Einhaltung der geltenden Hygieneregeln hat auch die Jugendabteilung beim SV Ulm den Trainingsbetrieb wieder aufgenommen. Im vorläufigen Trainingsplan trainieren die Jugendmannschaften zu folgenden Zeiten:

 

A-Junioren: SG Rheinmünster / Ulm

Montag und Donnerstag von 18:00 Uhr – 19:30 Uhr

Trainingsort: Ulm

 

C- und B-Juniorinnen: SG Unzhurst / Ulm

Montag von 18:00 Uhr – 19:30 Uhr

Trainingsort: Ulm

 

B-Junioren: SG Rheinmünster / Ulm

Montag und Donnerstag von 17:30 Uhr – 19:00 Uhr

Trainingsort: Stollhofen

 

C-Junioren: SG Ulm

Dienstag von 17:30 Uhr – 19:00 Uhr

Trainingsort: Ulm

 

D-Junioren: SG Rheinmünster / Ulm

Montag und Donnerstag von 17:30 Uhr – 19:00 Uhr

Trainingsort: Stollhofen

 

E-Junioreninnen: SV Ulm

Dienstag von 17:45 Uhr – 19:00 Uhr

Trainingsort: Ulm

 

E-Junioren: SV Ulm

Dienstag von 17:30 Uhr – 18:45 Uhr

Trainingsort: Ulm

 

F-Junioren: SV Ulm

Freitag von 17:30 Uhr – 18:45 Uhr

Trainingsort: Ulm

 

Bambinis:   SV Ulm

Freitag von 17:15 Uhr – 18:30 Uhr

Trainingsort: Ulm

WIR BLEIBEN AM BALL – Gewinner der SV Ulm Rallye

Im Rahmen unserer Aktion „Wir bleiben am Ball“ hatten wir für unsere Jugendspieler/innen eine Rallye am Sportplatz und im Münzwald durchgeführt. Die Rallye führte sogar Gäste aus Leipzig und Berlin an den Sportplatz, um die Bilderrätsel zu lösen oder den Hinweisen durch den Münzwald zu folgen.

Wir haben uns sehr über die rege Teilnahme gefreut und möchten uns dafür an dieser Stelle herzlich bedanken. Unter allen Teilnehmern haben wir nun zehn SV Ulm Badetücher verlost, die in den kommenden Tagen bei den glücklichen Gewinnern ankommen. Viel Spaß!

Sonderausgabe Stadionblätt‘l

Fast ein dreiviertel Jahr dauert die coronabedingte Zwangspause im Amateurspielbetrieb nun schon an. Wir alle vermissen die geselligen Stunden am Sportplatz, das gemeinsame Mitfiebern am Spielfeldrand sowie die Freude über das erfolgreiche Abschneiden unserer Mannschaften in ihren jeweiligen Spielklassen. Den Großteil dieser Zeit voller Entbehrungen haben wir glücklicherweise hinter uns gebracht und die Planungen für einen Neustart laufen auf vollen Touren. So ist unser Team I in dieser Woche wieder in den Trainingsbetrieb eingestiegen und bereitet sich intensiv auf die am 07. August beginnende Saison in der Landesliga Südbaden vor.


Um Euch, liebe Fans, Freunde und Gönner des SV Ulm, die Wartezeit bis zum Saisonauftakt zu verkürzen, haben wir uns dafür entschieden, eine Sonderausgabe des Stadionblätt’l einzustreuen. Diese steht ganz im Zeichen von zwei besonderen Ereignissen, die die Vereinshistorie nachhaltig geprägt haben und die sich in diesem Jahr zum 25. beziehungsweise zum 10. Mal jähren: am 27. Mai 1996 konnten wir zum ersten und bisher einzigen Mal den Sieg im Bezirkspokal bejubeln. Nach einem spannenden Endspiel inklusive Verlängerung und Elfmeterschießen setze sich unsere Mannschaft denkbar knapp gegen die DJK Rastatt durch. Gekrönt wurde dieser Erfolg durch die gleichzeitige Meisterschaft der 2. Mannschaft in der gleichen Saison. In der Sonderausgabe lassen wir den Weg ins Finale noch einmal Revue passieren und verschiedene Zeitzeugen von damals erzählen von ihren Erinnerungen an diese erfolgreiche Spielzeit.

Nicht weniger dramatisch war die Aufstiegsrelegation gegen den FC Illingen vor exakt 10 Jahren. Nach einer 0:1 Hinspielniederlage am Münzwald und einem zwischenzeitlichen 1:4 Rückstand im Rückspiel hätten wohl nur noch die kühnsten Optimisten einen Pfifferling auf Blau und Weiß gesetzt. Doch das Wunder nahm seinen Lauf und ist sicherlich jedem Vereinsmitglied auch heute noch bestens im Gedächtnis. Auch diese mitreißende Saison haben wir in der Sonderausgabe aufbereitet und mit einigen Bildern und Stimmen untermalt.

Wir wünschen viel Spaß bei der Lektüre und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen am Ulmer Münzwaldsportplatz!

P.S.: Die Sonderausgabe wird an diesem Wochenende wie gewohnt an alle Haushalte in Ulm und Moos verteilt. Die digitale Version findet ihr unter dem folgenden Link:

Überraschung zu zwei besonderen Jubiläen

In diesen Tagen jähren sich zwei Ereignisse, die für die SV Ulm Vereinshistorie von enormer Bedeutung sind. Vor 25 Jahren erkämpften wir uns in einem hochdramatischen Finale im Elfmeterschießen gegen DJK Rastatt den Sieg im Bezirkspokal. Dieser Triumph ist bis heute unser einziger Titel in diesem Wettbewerb.
Am 19.06.2011 ereignete sich das „Wunder von Illingen“, das auch 10 Jahre danach noch jedem Fan unseres Vereins sehr gut im Gedächtnis sein dürfte. Nach einer 0:1 Hinspielniederlage schafften wir das Unmögliche und drehten im Rückspiel einen zwischenzeitlichen 1:4 Rückstand noch in einen 5:4 Sieg um, was gleichzeitig die Rückkehr in die Kreisliga A nach 12 langen Jahren und den Startpunkt des sportlichen Höhenflugs bedeutete, der 2020 mit dem Aufstieg in die Landesliga gipfelte.
Diese beiden Jubiläen nehmen wir zum Anlass und haben für alle Fans ein besonderes Highlight vorbereitet. Was sich hinter dieser Überraschung versteckt, werden wir euch am Freitag mitteilen. Ihr dürft gespannt sein!

Neustrukturierung in der sportlichen Leitung

Nachdem Jochen Eisele bereits vor längerer Zeit angekündigt hatte, dass er das Amt des sportlichen Leiters nur noch bis zur nächsten Mitgliederversammlung ausüben wird, gab es auf dieser zentralen Position eine Lücke, die nach einigen Gesprächen in der Zwischenzeit geschlossen werden konnte.

Stefan Koch wird das Amt, vorbehaltlich der Bestätigung durch die Mitgliederversammlung, zukünftig bekleiden. Er wird damit einem gleichberechtigten Trio um Julian Lörch und Thomas Leppert in offizieller Funktion vorstehen. Dieses Team wird sich in sämtlichen operativen und strategischen Vereinsangelegenheiten im sportlichen Bereich intensiv abstimmen und seine Entscheidungen mit Hilfe des Kompetenzteams Fußball treffen.

Thomas Leppert wird weiterhin als Spielausschuss fungieren und somit neben Stefan Koch den sportlichen Bereich in der Vorstandschaft repräsentieren. Julian Lörch, der sich nach Stationen in Stollhofen und Hörden unlängst unserem Verein angeschlossen hat, wird zunächst einmal in keiner offiziellen Vereinsfunktion sondern als Mitglied des Kompetenzteams Fußballs tätig sein.

Mit zwei jungen Spielertrainern in Team I und II, einer jungen sportlichen Leitung und der zusätzlichen Expertise von Benedikt Wisser und Mario Keller im Kompetenzteam Fußball sehen wir uns für die zukünftigen Herausforderungen hervorragend aufgestellt und werden natürlich alles daran setzen, die aktuell sehr erfreuliche sportliche Momentaufnahme durch eine akribische und nachhaltige Arbeit auf die nächsten Jahre hinaus zu festigen und wenn möglich sogar noch auszubauen.