D-Juniorinnen holen Hallenbezirkspokaltitel

Am gestrigen Samstag fanden nach zwei Jahren Corona-Pause wieder die Futsal-Hallenbezirkspokal-Meisterschaften der D-Juniorinnen in Wolfach statt.
In einer Doppelrunde konnten sich unsere D-Mädels souverän mit 12 Punkten und 16:0 Toren gegen den SC Lahr und die SG Mahlberg behaupten.
Durch den Pokalsieg hat sich unsere Mannschaft für die Südbadische Futsal-Meisterschaft am 26.02.23 in Freiburg qualifiziert.
Wir gratulieren unseren D-Juniorinnen recht herzlich zu ihrem ersten Titel.

E-Jugend und D-Juniorinnen als Einlaufkinder beim SV Waldhof Mannheim (3. Liga)

Ein tolles Erlebnis stand für die D-Juniorinnen und E-Junioren des SV Ulm am vergangenen Wochenende auf dem Programm.

Die Kinder durften beim 3.-Liga-Spitzenspiel des SV Waldhof Mannheim gegen den TSV 1860 München mit den Spielern sowie Bundesliga-Schiedsrichter Tobias Stieler und seinen Assistenten einlaufen.

Ein besonderes Highlight vor über 17.500 Fans, für welches extra zwei Reisebusse gechartert wurden. Mit insgesamt 90 Fans machten wir uns am frühen Samstagmorgen auf den Weg nach Mannheim, auf welchem wir sogar von zwei Polizei-Motorrädern begleitet wurden.

Für die Mädels und Jungs sowie die zahlreich mitgereisten Eltern und Freunde ein tolles Erlebnis, das in der kommenden Saison wiederholt werden soll.

Ein besonderer Dank geht an Waldhof-Schreppi, welche ein Fotoshooting mit den Kindern machte, sie hinter die Kulissen führte und jedem der Nachwuchskicker im Nachgang noch eine Waldhof-Fahne als Erinnerung überreichte.

Neue Ehrenmitglieder ernannt

Nach langer Pause bot die Winterfeier des SV Ulm in einem voll besetzten Pater-Wieland-Haus einen absolut würdigen Rahmen, um gleich einer ganzen Reihe an langjährigen und vor allem verdienten Vereinsmitgliedern eine besondere Würdigung auszusprechen.

Zu Ehrenmitgliedern konnte der Vorsitzender Roland Schmidt somit Karin Arland, Siegbert Bonn, Reinhard Ell, Hans-Peter Ernst, Friedbert Fraß, Gerhard Friedmann, Erhard Hofmann, Monika Näpelt, Karl-Heinz Neye, Karl Nöltner, Margot Rau, Reinhard Ulmer, Klaus Wagner, Claudia Winter, Sibylle Winter und Nikolaus Wisser ernennen.

Außerdem konnte der Vorstand verkünden, dass die Zusammenarbeit mit den Trainern Fabian Ernst (Landesliga) und Björn Burst (Kreisliga A) unabhängig vom Saisonverlauf um ein weiteres Jahr verlängert wurde, und auch die überwiegende Zahl an Spielern und Betreuern haben schon jetzt ihre Zusage gegeben, auch in der Spielzeit 23/24 am Münzwald am Ball zu bleiben. Nicht nur diese erfreulichen Meldungen rundeten schließlich ein mehrstündiges, abwechslungsreiches Programm in dem Gemeindezentrum ab.

Erfolgreiche Premiere des Darts-Turniers

Ein Erfolg auf ganzer Linie war die Erstauflage des SV Ulm Darts-Turniers, das kurz vor dem Jahresende in der Vereinsgaststätte ausgetragen wurde.
Das Teilnehmerfeld zählte insgesamt beachtliche 28 Personen, darunter auch zwei weibliche Darts-Spielerinnen. Aufgeteilt in vier Gruppen absolvierte jeder Teilnehmer sechs Vorrundenspiele, wobei diese Spiele aus Zeitgründen mit einem Sudden-Death-Leg entschieden wurden. Die vier besten Spieler einer jeden Gruppe erreichten dann die KO-Phase. Am Ende eines langen Turniertages standen sich Manuel Kleemann und Oliver Ernst im großen Finale gegenüber, in dem sich letzterer mit 3:1 Legs durchsetzen konnte. Umso erstaunlicher, denn Turniersieger Ernst hatte die ersten drei Spiele in der Vorrunde allesamt verloren.
Im kleinen Finale konnte sich Tom Eisele knapp gegen Mike Schnak durchsetzen.
Das von Tom und Felix Eisele perfekt organisierte Turnier fand bei allen Teilnehmern sowie den anwesenden Zuschauern sehr positiven Anklang und könnte bereits im nächsten Jahr eine Neuauflage erleben.

Nikolaus-Überraschung für unsere Jugendspieler/innen

Initiiert durch die Jugendabteilung, gab es für unsere Jugendspieler/innen von der G- bis zur D-Jugend eine tolle Nikolaus-Überraschung.
Die Kids konnten ihre – natürlich geputzten – Stiefel an den Sportplatz bringen. Dort wurden sie dann von fleißigen Helfer/innen mit verschiedenen weihnachtsspezifischen Kleinigkeiten befüllt und abholfertig bereitgestellt.
An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten und schon jetzt ein frohes Weihnachtsfest an all unsere Jugendspieler/innen und Trainer/innen.

Darts Turnier zum Jahresausklang

Liebe Sportfreunde des SV Ulm,

die Weihnachtsmärkte sind offen,
der Christbaum erleuchtet,
jeder weiß was das bedeutet.
Die Weihnachtszeit ist da,
doch nicht alleine das ist klar.

Wie jedes Jahr zum gleichen Termin,
gibt es die Darts WM aus London auf eurem Flat-Screen.

Dieses Jahr wird`s was besonderes geben,
beim Sportverein am Münzwald eben.

Ein Darts-Turnier für Jedermann,
als unseren Jahresausklang.

Alle Informationen dazu:

Wann?
Donnerstag, 29.12. ab 13:00 Uhr
Wo?
Vereinsgaststätte Sportplatz SV Ulm

Attraktive Preise für Platz 1-3.

Gespielt wird im 501 Double-Out-Modus auf E-Darts Automaten. Dartpfeile sind vorhanden, aber eigene Pfeile dürfen selbstverständlich auch gespielt werden.

Verbindliche Anmeldung unter Angabe eines Spitznamen möglich bei Tom Eisele oder ausgelegter Liste beim Glühweinhock. Startgeldgebühr bitte passend zum Spielbeginn mitbringen. Der Turnierplan wird kurzfristig bekannt gegeben.

Teilnahmeberechtigt sind alle Mitglieder und Freunde des SV Ulm. Anmeldeschluss für Teilnehmende ist Sonntag, der 25. Dezember. Das Startgeld beträgt 8€.

Für alle nicht Teilnehmenden wird ein buntes Rahmenprogramm geboten. Es wird live die 3. Runde sowie die Achtelfinalspiele der Darts WM der Nachmittag- und Abendsession übertragen. Möglich ist hier eine deutsche Beteiligung.

Ausdrücklich erwünscht sind ausgefallene Kostüme der Zuschauer, Fans und Teilnehmenden.
Das beste Kostüm gewinnt einen Preis. Für das leibliche Wohl wird durch unsere Clubhauswirte Mirta & Drazen ausreichend gesorgt sein.

Seid gespannt auf weitere Specials vor Ort.

Wir freuen uns über viele Zuschauende, welche die Spieler*Innen tatkräftig anfeuern und somit das Clubhaus füllen und eine Ally-Pally Atmosphäre entsteht.

Aftershow-Party mit den teilnehmenden „Dartsprofis“ im Anschluss an die Siegerehrung.

Glühweinhock am Pater-Wieland-Haus

Nach zweijähriger Pause veranstaltet der SV Ulm am Samstag, 17. Dezember, wieder einen Glühweinhock beim Pater-Wieland-Haus in Ulm und lädt hierzu recht herzlich ein. Startschuss der Veranstaltung ist um 18:00 Uhr. Bei Glühwein, heißen Würstchen und Lagerfeuer kann man sich ideal auf die bevorstehenden Weihnachtstage einstimmen.
Wir freuen uns auf euren Besuch!

Der SV Ulm setzt auf Kontinuität

Pünktlich zum Beginn der langen Winterpause können wir einen wichtigen Meilenstein in der Personalplanung für die Saison 2023/2024 vermelden.

Sowohl der Trainer von Team I Fabian Ernst als auch Björn Burst, der für Team II in der Kreisliga A zuständig ist, haben uns ihre Zusage für eine weitere Saison gegeben und zwar unabhängig vom Ausgang der Saison. Damit setzen sowohl der Verein als auch beide Trainer ein deutliches Zeichen dafür, den eingeschlagenen Weg auch in Zukunft gemeinsam weiter bestreiten zu wollen.

In einer sehr ausgeglichenen und engen Landesliga hat sich Team I bisher gut behauptet, verpasste durch die beiden Heimniederlagen vor der Winterpause allerdings eine Platzierung über dem ominösen Strich. Bei zu erwartenden vier Absteigern wird der Kampf um den Klassenerhalt wohl bis zum Saisonende auf unserer Tagesordnung stehen. Mit dem absoluten Vertrauen in die Qualität des Kaders und dem Bewusstsein, als Underdog in einer starken Landesliga zu agieren, sind wir jedoch fest davon überzeugt, das Ruder am Ende in unsere Richtung herumreißen zu können.

Nach einer sensationellen Vorsaison inklusive Aufstiegsspielen war zu erwarten, dass Team II vor einer schweren Spielzeit in der Kreisliga A stehen würde. Praktisch ohne richtige Sommerpause, dafür aber vom Verletzungspech gebeutelt, gestaltete sich das erste Saisondrittel überaus kompliziert für unser Reserveteam. Die Formkurve zeigte in den letzten Spielen des Kalenderjahres allerdings wieder deutlich nach oben, sodass wir im Januar ausgeruht und frisch gestärkt den Kampf um den Klassenerhalt angehen werden.

Neben den beiden Haupttrainern konnten auch noch weitere Personalien für die nächste Saison unter Dach und Fach gebracht werden. Mit Co-Trainer Julian Brand und Betreuer Christian Steimel bleiben zwei wichtige Stützen unserem Team II erhalten. Markus Hoch, unser Co-Trainer von Team I, wird nach Ablauf der aktuellen Saison zu seinem Heimatverein SV Altschweier zurückkehren und dort das Spielausschuss-Team verstärken.

Mit erneuter Heimniederlage in die Winterpause

Längst nicht so körperbetont und spielstark wie Langenwinkel, aber dennoch ungemein abgeklärt und effektiv trat der Aufsteiger aus Ottenau am Münzwald auf und revanchierte ganz klar für Auftaktniederlage zum Saisonstart. Die Spielvereinigung setzte damit ihre Erfolgsserie fort, während der SV Ulm den hart erkämpften Kredit aus den vorausgegangenen Auswärtsspielen in den beiden Heimpartien gänzlich verspielte. Schon die erste Gelegenheit nutzten die Gäste, als Marcel Garbacziok fast ungehindert durch das Zentrum marschieren konnte und aus zentraler Position in den Winkel abschloss (5.). Einen Konter mit Abseitsverdacht schloss erneut Garbacziok überlegt nur zehn Minuten später zum 0:2 ab, und hätte Michael Stamer wenige Minuten vor der Pause nicht einen Foulelfmeter an den Außenpfosten gesetzt, wäre die Partie schon zum Seitenwechsel entschieden gewesen. So blieben die Hausherren im Spiel, kamen aber auch im zweiten Durchgang nicht besser ins Rollen, vielmehr verpufften viele Angriffsbemühungen schon vor dem letzten Drittel, sodass sich über einen langen Zeitraum keine Torchancen ergaben. Mit dem 0:3 durch einen Kopfball aus spitzem Winkel durch Stamer war diese letzte Begegnung vor der Winterpause nach knapp einer Stunde dann doch schon frühzeitig entschieden, der wenige Minuten zuvor eingewechselte Arne Griener machte mit dem 0:4 dann den Deckel drauf (68.). Erst als Ottenau auf der Zielgeraden war und angesichts der klaren Führung die Zügel und damit das zuvor exzellente Defensiverhalten etwas schleifen lief, konnte Steven Müller mit einem Schuss aus 18 Metern in den Winkel verkürzen (72.), und in der Schlussphase verpasste Dennis Galler eine weitere Ergebniskosmetik nach einer Hereingabe von Müller nur knapp. Irgendwie schien der Mannschaft von Fabian Ernst im Jahresendspurt die Substanz abhandengekommen zu sein, um die Gegner gerade zu Hause in der gewohnten Manier zu attackieren. Die Winterpause tut nun sicherlich gut.

Auch die Frauen 2 haben nun ihr Spieljahr 2022 beendet und trennten sich zum Abschluss 1:1 vom VfR Elgersweier. Indes Burkard glich dabei die Führung der Gäste aus und bescherte ihrem Team das erste Remis der laufenden Saison.              

Jahresfinale

Zum letzten Spiel des Jahres empfängt der SV Ulm am Sonntag (14.30 Uhr) die derzeit erfolgreichste Mannschaft der Liga. Die SpVgg. Ottenau (21 Zähler) mit ihrem Spielmacher und Torjäger in Personalunion, Alexander Merkel, schob sich innerhalb weniger Wochen von einem klaren Abstiegsrang in das Mittelfeld der Tabelle nach vorne und ergatterte beim zuletzt ebenfalls sehr starken SC Offenburg ein Remis. Die Murgtäler haben sich zusehends stabilisiert und wollen nun natürlich am Münzwald ihre Serie fortsetzen. Hier scheinen die Hausherren von ihrer in der Vergangenheit vielbeschworenen Heimstärke eingebüßt zu haben, zwei klaren Niederlagen gegen den SCO (0:3) und Langenwinkel (2:6) stehen erfolgreichere Gastspiele in Durbachtal (2:2) und Niederschopfheim (2:1) gegenüber. Dadurch rutschte das Team von Fabian Ernst mit nunmehr 19 Punkten auf den ersten Abstiegsrang ab, und ausgerechnet an diesem Spieltag stehen sich die anderen vier Konkurrenten aus direkter Tabellennachbarschaft direkt gegenüber und werden zumindest teilweise ihr Zählerkonto aufstocken. Gleichwohl gut einordnen konnten die Ulmer Fans die Heimklatsche gegen Langenwinkel und erkannten die an diesem Tag in allen Belangen vorhandene Dominanz der Lahrer Vorstädter. Gegen Ottenau hat die Mannschaft nun alle Möglichkeiten, sich wieder von einer besseren Seite zu präsentieren, darf aber den 4:3-Sieg vom Saisonauftakt im Murgstadion nicht in den Vordergrund stellen, da Ottenau zum damaligen Zeitpunkt noch weit von der jetzigen Form entfernt war und sich längst in der Landesliga zurechtgefunden hat. Die Fans beider Lager können sich auf einen sicherlich spannenden Rückrundenauftakt freuen.

Bereits am Samstag beenden nun auch die Frauen 2 ihr Pflichtspieljahr 2022 und empfangen den favorisierten VfR Elgersweier. Anpfiff ist hier um 17.00 Uhr.