Erfolgreicher Saisonauftakt

FV Ottersweier – SV Ulm 1:3 (1:0, Qualifikation zum Verbandspokal). Dank einer gewaltigen Leistungssteigerung im zweiten Spielabschnitt verdiente sich der SV Ulm den Einzug in die erste Hauptrunde des Verbandspokals. Im ersten Pflichtspiel der neuen Saison erwischte allerdings der Ligakonkurrent den wesentlich besseren Start und hätte zur Pause leicht mit drei Toren in Front liegen können. Assistiert von Jannik Storz und Ayberk Ademogullari zog Routinier Gökhan Bilici gekonnt die Fäden im Mittelfeld, und vorne sorgte Neuzugang Ali Kouadri für viel Wirbel. Dennoch benötigten die Gastgeber die tatkräftige Unterstützung der Ulmer Defensive zur Führung, Julian Hauer war schließlich Nutznießer, als der Ball wiederholt nicht aus der Gefahrenzone geschlagen und somit das 1:0 für den FVO (34.) gleich mehrfach begünstigt wurde. Zwei Pfostentreffer des Teams von Neu-Trainer und Ex-Profi Dubravko Kolinger verdeutlichten die Überlegenheit der Lindendörfler im ersten Abschnitt, die durch eine Vielzahl von Fehlern der Gäste noch gefördert wurde. Lediglich Spielertrainer Fabian Ernst und Oli Ernst mit einer Doppelchance Mitte der ersten Hälfte verpassten gute Gelegenheiten für den SV Ulm, der zunächst ohne die letzte Konsequenz weit hinter den Erwartungen der mitgereisten Fans zurück blieb.

Nach dem Seitenwechsel dann ein ganz anderes Bild, die Gäste waren sichtlich um den Ausgleich gewillt und dominierten nun die Partie. Ein Freistoß an den Pfosten war der erste Warnschuss durch Jonathan Wisser, nur kurze Zeit später staubte Alexander Janzen ebenfalls nach einem von Oliver Ernst verlängerten Standard in zentraler Position zum 1:1 ab (66.). Mit zunehmender Spielzeit schwanden im Mittelfeld der Gastgeber sichtlich die Kräfte, die eigenen Angriffe wurden nicht mehr zu Ende gespielt und die Defensive geriet immer häufiger unter Druck. Als sich zum Spielende hin die Zuschauer bereits auf eine Verlängerung eingestellt hatten, machten sich bei den Blau-Weißen die Einwechslungen der beiden schnellen Stürmer Philipp Schnurr und Steven Müller bezahlt, die jeweils erneut auf Vorarbeit von Oli Ernst schnelle Konter zu den entscheidenden Treffern (91./93.) abschlossen und so für einen positiven Einstand in die neue Spielzeit sorgten.                                                           

Der SV Ulm spielte in folgender Aufstellung:

Manuel Klemm – Mahir Gökalp, Benedikt Wisser, Tobias Rummel, Manuel Friedmann – Fabian Huck (46. Steven Müller), Nils Helmholdt, Oliver Ernst (94. Marius Metzger), Jonathan Wisser, Alexander Janzen (73. Philipp Schnurr) – Fabian Ernst.     

Oliver Ernst mit der Vorlage zum Ausgleich in der 66. Minute durch Alexander Janzen

Qualifikation zum Verbandspokal

Am kommenden Samstag rollt endlich wieder der Ball. Im ersten offiziellen Pflichtspiel der Saison trifft der SV Ulm in der Qualifikation zum Verbandspokal auswärts auf den FV Ottersweier. Ein echtes Derby gleich zu Beginn. Man darf gespannt sein, wie die beiden Teams aus der langen Pause zurückkommen und wer am Ende die Oberhand behält und sich für die 1. Hauptrunde des Verbandspokals qualifizieren kann. Wir freuen uns über zahlreiche Zuschauer und auf ein spannendes Spiel.

Neustrukturierung in der sportlichen Leitung

Nachdem Jochen Eisele bereits vor längerer Zeit angekündigt hatte, dass er das Amt des sportlichen Leiters nur noch bis zur nächsten Mitgliederversammlung ausüben wird, gab es auf dieser zentralen Position eine Lücke, die nach einigen Gesprächen in der Zwischenzeit geschlossen werden konnte.

Stefan Koch wird das Amt, vorbehaltlich der Bestätigung durch die Mitgliederversammlung, zukünftig bekleiden. Er wird damit einem gleichberechtigten Trio um Julian Lörch und Thomas Leppert in offizieller Funktion vorstehen. Dieses Team wird sich in sämtlichen operativen und strategischen Vereinsangelegenheiten im sportlichen Bereich intensiv abstimmen und seine Entscheidungen mit Hilfe des Kompetenzteams Fußball treffen.

Thomas Leppert wird weiterhin als Spielausschuss fungieren und somit neben Stefan Koch den sportlichen Bereich in der Vorstandschaft repräsentieren. Julian Lörch, der sich nach Stationen in Stollhofen und Hörden unlängst unserem Verein angeschlossen hat, wird zunächst einmal in keiner offiziellen Vereinsfunktion sondern als Mitglied des Kompetenzteams Fußballs tätig sein.

Mit zwei jungen Spielertrainern in Team I und II, einer jungen sportlichen Leitung und der zusätzlichen Expertise von Benedikt Wisser und Mario Keller im Kompetenzteam Fußball sehen wir uns für die zukünftigen Herausforderungen hervorragend aufgestellt und werden natürlich alles daran setzen, die aktuell sehr erfreuliche sportliche Momentaufnahme durch eine akribische und nachhaltige Arbeit auf die nächsten Jahre hinaus zu festigen und wenn möglich sogar noch auszubauen.

Update Kaderplanung Saison 2021/2022

Nach dem bereits vor einiger Zeit vermeldeten Transfer von Dennis Galler freuen wir uns über zwei weitere Zusagen für die kommende Spielzeit.
Fabian Wann wird, ebenso wie Dennis Galler, von der SG Stollhofen/Söllingen an den Münzwald wechseln. Der 24 jährige Torhüter war in seiner Jugendzeit schon einmal in Ulm aktiv. Mit einigen Spielern aus unseren Herrenmannschaften verbrachte er vor seiner Rückkehr nach Stollhofen unter anderem zwei erfolgreiche Jahre in der Landesliga, an die er ab Sommer natürlich direkt wieder anknüpfen möchte.
Vom SV Sasbach stößt mit Niklas Faller (24) ein Defensivakteur zu uns, der seine fußballerische Klasse unter anderem auch schon in der Bezirksliga nachgewiesen hat. Obwohl Niklas nie in Ulm aktiv war, kennt er den Verein und seine künftigen Teamkollegen sehr gut, da er in den letzten Jahren regelmäßig als Zuschauer die Spiele unserer Herrenmannschaften verfolgt hat.
Wir begrüßen Fabian und Niklas ganz herzlich beim SV Ulm und freuen uns auf eine gemeinsame und hoffentlich erfolgreiche sportliche Zukunft.

Neuzugang für Team I

Nachdem der komplette Spielerkader von Team I und II erfreulicherweise zusammenbleibt, können wir mit Dennis Galler von der SG Stollhofen/Söllingen einen externen Neuzugang für die nächste Saison vermelden. Dennis ist im Offensivbereich flexibel einsetzbar und hat seine Torjägerqualitäten in den letzten Jahren eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Wir freuen uns sehr darüber, dass er sich nach den guten Gesprächen dafür entscheiden hat, den nächsten Schritt in seiner persönlichen Entwicklung bei uns zu gehen.
Herzlich Willkommen in Ulm, Dennis!

Gemeinsam stark – Das Team bleibt zusammen!

Trotz der aktuell noch unklaren Lage im Hinblick auf die Saisonfortsetzung und damit auch auf die künftige Ligazugehörigkeit konnten wir unsere Kaderplanung für die neue Saison 2021/2022 weitestgehend abschließen. Gemeinsam mit den Trainern Fabian Ernst (Team I) und Björn Burst (übernimmt Team II zur kommenden Saison) haben die beiden Spielausschüsse Stefan Koch und Thomas Leppert in den vergangenen Wochen eine Vielzahl an Spielergesprächen geführt. Aufgrund von Corona mussten diese Gespräche leider überwiegend telefonisch geführt werden, was normalerweise nicht dem Naturell unserer offenen und transparenten Kommunikationsstrategie entspricht. Trotzdem verliefen die Gespräche sehr harmonisch und wir können nun voller Stolz verkünden, dass sämtliche Spieler aus den Kadern I und II auch über den Sommer hinaus für den SV Ulm auflaufen werden. Obwohl der Verein auf gewachsene Strukturen und eine hohe Identifikation seitens der Spieler zurückgreifen kann, ist es für uns keine Selbstverständlichkeit, den Kader Jahr für Jahr zusammen zu halten.
Das Trainerteam und die sportliche Leitung sind absolut davon überzeugt, dass mit den bestehenden Kadern die angestrebte Weiterentwicklung im sportlichen Bereich bewältigt werden kann.

Wir bedanken uns bei allen Spielern für ihr Engagement sowie das dem Verein entgegengebrachte Vertrauen und freuen uns auf eine gemeinsame und hoffentlich sportlich erfolgreiche Zukunft.

Neuer Trainer für Team II

Nachdem Sascha Steimel dem Verein mitgeteilt hatte, dass er in der nächsten Runde aus persönlichen Gründen leider nicht mehr als Trainer für Team II zur Verfügung stehen wird, kann die sportliche Leitung des SV Ulm bereits wenige Wochen später seinen Nachfolger vermelden: 

Björn Burst wird das Team II ab der Saison 2021/2022 als Spielertrainer aufs Feld führen.

Björn Burst

Björn hatte den Verantwortlichen bereits frühzeitig signalisiert, dass er nach Ablauf der aktuellen Spielzeit ins (Spieler-)Trainergeschäft einsteigen möchte. Der SV Ulm ist froh, dass er sich dabei nach guten Gesprächen für seinen Heimatverein entschieden hat. Ebenso wie die sportliche Leitung ist auch Björn vom großen Entwicklungspotential des jungen und talentierten Kaders bei Team II überzeugt und möchte die akribische Aufbauarbeit der letzten Jahre fortsetzen. Ziel wird es sein, die Mannschaft dauerhaft in der Kreisliga A zu etablieren und die jungen Spieler an Team I heranzuführen und am Ende dann auch dort zu integrieren.

Julian Brand

Unterstützt wird Björn dabei ab dem Sommer von Julian Brand, der bereits in dieser Saison erste Erfahrungen bei der Trainings- und Spieltagsunterstützung sammeln konnte. Auch hier ist man beim SV Ulm sehr froh, dass Julian in dieser Funktion weiterhin erhalten bleiben wird. Zudem bleibt Christian Steimel als Teambetreuer an Bord, sodass nun die Weichen für eine sportlich erfolgreiche Zukunft bei Team II gelegt sind.

Saisonplanung 2021/2022

Ungeachtet der kritischen Pandemie-Lage und der somit weiterhin unklaren Situation über die Fortsetzung der aktuellen Saison 2020/2021 treibt der SV Ulm seine Personalplanungen für die kommende Spielzeit voran. 

Spielertrainer Fabian Ernst und Co-Trainer Markus Hoch bleiben für mindestens ein weiteres Jahr mit an Bord und werden ihre bisher erfolgreiche Tätigkeit am Ulmer Münzwald somit fortsetzen. Nach dem erstmaligen Aufstieg in die Landesliga, konnte sich die Mannschaft relativ schnell in der neuen Spielklasse akklimatisieren und belegt mit 9 Punkten aus ebenso vielen Spielen aktuell den 12. Tabellenplatz. Aufgrund dieser erfreulichen Entwicklung sah die sportliche Leitung des Vereins keinen Bedarf einer Veränderung und ist deshalb glücklich darüber, dass man sich mit dem Duo Ernst/Hoch auf eine Vertragsverlängerung einigen konnte.

Fabian Ernst
Markus Hoch

Nach dem bisher ebenfalls erfolgreichen Saisonverlauf von Team II, das zum Zeitpunkt der Saisonunterbrechung auf einem tollen 8. Platz in der Kreisliga A Süd überwintert, hätte man die Tätigkeit mit Trainer Sascha Steimel natürlich ebenfalls gerne fortgesetzt. Leider wird Steimel sein Engagement aus privaten Gründen nach Abschluss der laufenden Saison beenden, dem Verein allerdings als Stand-By-Spieler weiterhin erhalten bleiben.

Ein Nachfolger für das Traineramt bei Team II steht derzeit noch nicht fest. Hier werden in den kommenden Tagen und Wochen Gespräche geführt werden, mit dem Ziel, zeitnah eine passende Lösung zu präsentieren.

Überaus positiv ist auch die Entwicklung von Team III, das nach einigen komplizierten Jahren, in dieser Saison fleißig Punkte sammeln konnte, und derzeit im Tabellenmittelfeld mit Tuchfühlung nach oben rangiert. Trainer Joachim Peduzzi wird seine akribische und erfolgreiche Aufbauarbeit ebenfalls um eine weitere Saison fortsetzen.

Mit den vorweg genannten Personalien wurden die Weichen für eine nachhaltig erfolgreiche sportliche Zukunft beim SV Ulm gelegt und es bleibt nun zu hoffen, dass die Mannschaften bald wieder auf den Platz zurückkehren können.

Vorschau zum anstehenden Wochenende – Männer müssen auf die Reise gehen!

Während die Kleinfeld-Mannschaft der Frauen an diesem Wochenende spielfrei hat, empfangen die Frauen 1 am Sonntag (15.00 Uhr) den FC Schwarzach zum Derby am Münzwald und hoffen nach zwei torlosen Begegnungen endlich wieder auf eigene Treffer und vielleicht sogar einen Sieg im Nachbarschaftsduell.

Bereits am Samstag, ebenfalls um 15.00 Uhr, tritt die „Erste“ im Landesliga-Spiel beim FV Würmersheim an und strebt im Nordbereich einen Zähler an. Die Gastgeber unterlagen nach einer Erfolgsserie völlig überraschend dem SV Oberwolfach am vergangenen Mittwoch im Nachholspiel zu Hause mit 1:2 und verpassten durch die Heimniederlage den Sprung in den vordersten Tabellenbereich. Doch auch unsere Mannschaft hat nach der Heimpleite gegen Oppenau (2:4) etwas gutzumachen und hofft auf eine Überraschung beim FVW. 

Am Sonntag gastieren die Reserven dann beim SV Weitenung und wollen im Blumendorf ihren jeweiligen Erfolgstrend fortsetzen. Allerdings möchten auch unsere Fußballfreunde vom SVW zeigen, dass sie besser sind als es die derzeitigen Platzierungen erscheinen lassen (Spielbeginn um 13.15 Uhr und 15.00 Uhr). Auf jeden Fall erwarten unsere vielen mitreisenden Fans sicherlich spannende Begegnungen.

Noch ein Hinweis an alle: Bittet achtet auf die Maskenpflicht!  

Nur Team 3 weiter siegreich, “Zweite” mit achtbarem Teilerfolg

Im Rückspiegel

(gw) Drei Niederlagen, ein Teilerfolg der 2. Mannschaft und eine erneut siegreiche „Dritte“ kennzeichnen das vergangene Wochenende.

Ihr zweites Heimspiel verloren unsere Frauen 2 am Ende deutlich mit 0:3 und mussten die Überlegenheit der Gäste vom SV Nußbach zumindest im ersten Spielabschnitt anerkennen, nach dem Seitenwechsel gestaltete die Mannschaft dann die Kleinfeld-Partie zwar ausgeglichener, konnte den Rückstand aber nicht mehr wettmachen.

Immer besser in Schwung kommt dagegen die 3. Mannschaft, die nach dem verdienten Erfolg in Achern während der Woche (3:2) nun auch das Spitzenteam aus Sasbachwalden mit 3:2 besiegte. Kosmas Dimitriou, Jason Schumann (Foulelfmeter) und Dominik Faust brachten ihr Team jeweils in Front, doch die Gäste konnten den dritten Rückstand dann nicht mehr ausgleichen. Die Mannschaft von Trainer Joachim Peduzzi festigte somit ihre Position im vorderen Mittelfeld.

Ebenfalls weiter auf der Erfolgswelle schwimmt Team 2, das mit einer taktisch klugen und auch kämpferisch guten Leistung dem Tabellenführer aus Sasbachwalden Paroli bot und im ersten Spielabschnitt hätte locker und leicht mit zwei oder drei Toren führen können. Die durch das Fehlen der Stammkräfte Bohnert und Krannich personell gebeutelten Gäste wollten nach schwacher erster Hälfte die Wende herbeiführen, doch Chancen auf beiden Seiten blieben ungenutzt, sodass am Ende ein torloses Remis stand.

Ulm II spielte mit folgender Besetzung:

Jan Litsch – Mahir Gökalp, Hendrik Faust, Luca Bellante, Robin Knebel – Tobias Rummel, Kevin Brand, Robin Brand – Justin Schumann, Tom Eisele, Benjamin Gembruch (eingewechselt im zweiten Durchgang: Benedikt Peduzzi, Nicolai Metzinger, Philipp Sauter und Niklas Früh).

Die zuletzt guten Leistungen beflügelten die Ulmer „Erste“ gegen den TuS Oppenau nur in den ersten Spielminuten, die erste gelungene Aktion schloss Steven Müller auf Zuspiel von Oliver Ernst zum frühen 1:0 in der 4. Spielminute ab. Danach arbeiteten sich die Gäste zunehmend ins Spiel zurück, gewannen viele Zweikämpfe und auch zweite Bälle und damit schließlich auch längst die Oberhand auf dem Feld. Herrmann (25.) und Keller (39.) drehten die Begegnung vor mehr als 300 Zuschauern noch vor der Pause, auch direkt nach dem Seitenwechsel waren die Gäste hellwach und zogen mit einem Doppelschlag erneut durch Herrmann (47.) und Kimmig (52.) schier uneinholbar auf 4:1 davon und hatten kurze Zeit später sogar noch die Möglichkeit zum 1:5. Die letzte halbe Stunde gehörte dann allerdings den Einheimischen, die nun wieder das Heft in die Hand nahmen und in der Schlussphase durch Oliver Ernst, Fabian Huck, Jonathan Wisser, Fabian Ernst und Steven Müller eigentlich noch ausreichend Chancen hatten, das Resultat deutlich zu korrigieren. Am Ende musste der sehr gute Gästekeeper Poveda Torrente jedoch nur noch einmal bei einem abgefälschten Distanzschuss von Jonathan Wisser (93.) hinter sich greifen. Der Auftritt des Teams in der letzten halben Stunde hinterließ am Ende trotz der enttäuschenden Heimniederlage einen insgesamt positiven Eindruck und die Hoffnung auf Punkterfolge in den kommenden Begegnungen.

Ulm I spielte in folgender Besetzung:

Markus Hoch – Jacob Friedmann, Patrick Ernst, Björn Burst, Denis Tran – Alexander Janzen (31. Fabian Huck), Oliver Ernst (73. Philipp Schnurr), Michael Leppert (56. Jonathan Wisser), Nils Helmholdt, Steven Müller – Marius Metzger (56. Fabian Ernst).

Während der Woche sicherten sich unsere Frauen 1 noch die nächste Pokalrunde durch ein klares 4:0 in Muggensturm, vier Tage später unterlag man dann in nahezu gleicher Besetzung beim FVM durch einen frühen Gegentreffer mit 0:1 und konnte diesen Rückstand trotz aller Bemühungen in der restlichen Spielzeit nicht mehr ausgleichen.